Installateur - Logo - Home
Unabhängige Fachzeitschrift für die Sanitär-, Heizungs-, Lüftungs- und Energiebranche
Gut zu wissen
12.04.2019 - Ausgabe: 04-2019

«Sanitärinstallateur hat mit Geberit One die Schnittstellen zu anderen Gewerken besser im Griff»

Fery Lipp


Mit der Übernahme der Sanitec-Gruppe, darunter Keramag, ist Geberit ins Geschäft mit Sanitärkeramiken und Badzimmermöbeln eingestiegen. Deshalb hat das Unternehmen jetzt Geberit One aus der Taufe gehoben. Mit dem neuen System, das eben an der ISH vorgestellt wurde, soll die Sanitärtechnik hinter der Wand mit dem Designangebot vor der Wand vereint werden. Beat Aebi, Leiter Produktmanagement und Marketing bei der Geberit Vertriebs AG, erklärt im Interview die Vorteile des neuen Systems und den Nutzen für die Anwender.

Beat Aebi, Geberit propagiert mit dem neuen System Geberit One, das sanitärtechnisches Know-how hinter der Wand mit der Designkompetenz vor der Wand zu verbinden. Sie wollen damit neue Massstäbe setzen. Wie manifestiert sich das?

Vor über 50 Jahren war die Idee des Unterputz-Spülkastens bahnbrechend – heute ist dieser Standard im Badezimmer. Das Grundprinzip, Installationstechnik unsichtbar hinter die Wand auf die Ebene der Installationstechnik zu verlegen, wird beim Badkonzept Geberit One konsequent fortgeführt. Durch die Verbindung von sanitärtechnischem Know-how hinter der Wand mit der Kompetenz für Keramik und Baddesign vor der Wand eröffnet Geberit vollkommen neue Möglichkeiten für die funktionale und ästhetische Badausstattung.

Welche Bereiche werden mit Geberit One abgedeckt?

WC, Waschplatz und Dusche. Das sind die zentralen Bereiche des Badezimmers. Mit unserem neuen Badkonzept haben sie einen gemeinsamen Nenner. Dabei werden sanitärtechnische Lösungen hinter der Wand und Produkte vor der Wand in einem einzigen System kombiniert. Sanitärprofis können sich über erhöhte Planungssicherheit und effiziente Arbeitsabläufe freuen. Die Systemgarantie über das Gesamtbad gibt Planern und Installateuren gleichermassen Sicherheit.

«Sanitärprofis können sich über erhöhte Planungssicherheit und effiziente Arbeitsabläufe freuen.»

Der Waschplatz glänzt durch die reduzierte Optik. Wie wird das erreicht und wo liegen die Vorteile?

Der Waschplatz steht in der Regel im Zentrum des Badezimmers und somit auch im Zentrum der Aufmerksamkeit. Präsentiert er sich aufgeräumt, wirkt sich das positiv auf den ganzen Raum aus. Genau das ist bei unserem neuen System der Fall: Die einzelnen Sanitärprodukte – Waschtisch, Armatur, Spiegelschrank und Unterschrank – halten sich vornehm zurück und eröffnen damit erstaunliche Freiräume bei der Badbenutzung. Dieser Quantensprung ist nur dank einer konsequenten Weiterentwicklung der Geberit-Unterputztechnologie möglich. Ihre Stärken spielt diese bei der Planung und während der Installation des Geberit-One-Waschplatzes voll aus. Die technischen Komponenten befinden sich in einer Funktionsbox, die am Installationselement fixiert ist. Hier befindet sich auch die höhenverstellbare Traverse, welche die ideale Position des Armaturensockels vorgibt. Mithilfe eines neuen, zusätzlichen Installationsrahmens kann die Position des Spiegelschranks passgenau festgelegt werden. Ist die Installationswand erst einmal erstellt und beplättelt, lassen sich die Sanitärprodukte von einer Fachperson mit wenigen Handgriffen montieren.

Für die Sanitärbetriebe stecken in der Verlagerung der Technik beträchtliche Chancen: Abgesehen davon, dass beim Waschplatz praktisch alle Wartungsarbeiten im Bereich der gut zugänglichen Funktionsbox ausgeführt werden können, hat der Sanitärinstallateur die Schnittstellen zu anderen Gewerken wie Plattenleger oder Elektriker besser im Griff. So wird der Einbau des Geberit-One-Spiegelschranks wie auch der -Duschtrennwand und -Duschablage dank neuer Installationselemente zum integralen Bestandteil der Badezimmerplanung und -realisierung.

«Unser System baut auf den bewährten und verlässlichen Installationssystemen Geberit Duofix und GIS auf.»

Was sind die Installationsvorteile von Geberit One im Einzelnen?

Unser System baut auf den bewährten und verlässlichen Installationssystemen Geberit Duofix und GIS auf. Sie stehen als Garant dafür, dass alle wichtigen Normen und Regelwerke berücksichtigt und dass Einbau, Betrieb und Unterhalt der Badprodukte bis ins letzte Detail durchdacht sind.

Mit Geberit One wird die Nutzung der Vorwand mit zusätzlichen Elementen und durchgängiger Anbindung ans System konsequent weitergeführt. Dabei muss der Installateur/Monteur nichts Neues dazulernen, denn die Installationssysteme von Geberit haben sich über die Jahre bei den Profis etabliert und werden von ihnen für ihre reibungslose Funktionalität, Einfachheit und höchste Qualität geschätzt.

Dies zeigte sich bereits bei einer gross angelegten Praxiserprobung mit unabhängigen Handwerkern aus Österreich, Deutschland und der Schweiz. Mit unserem neuen Badkonzept wartete eine ganze Palette von Produkten auf die Tester. Nach der Baustelleneinweisung offenbarte sich rasch, welche Fülle innovativer Komponenten im neuen System steckt. Alles Neuland also, hätte man denken können. Jedoch kam vieles den Testern auf Anhieb vertraut vor, denn Geberit One basiert nicht zufällig auf den bewährten Installationssystemen Duofix und GIS. Zwar gibt es einige neue Montageabläufe, diese sind aber in der Montageanleitung klar formuliert, was auch die Fachleute bei der Erprobung feststellten. Zudem sind die Installationselemente bereits für einen einfachen, präzisen und sicheren Einbau unserer Produkte/Systeme vorbereitet.

«In der Tat sorgt der reduzierte Reinigungs­aufwand hier beim Endkunden für bleibende Freude.»

Der Reinigungsaufwand im Bad soll damit reduziert werden. Wie wurde das erreicht?

In der Tat sorgt der reduzierte Reinigungsaufwand hier beim Endkunden für bleibende Freude. Das zeigt sich beim WC in Form der innovativen, spülrandlosen TurboFlush-Spülung anstelle eines Spülrands. Sitzring und Deckel sind dank der Quick-Release-Funktion besonders leicht zu entfernen und tragen ihren Teil zur einfachen Reinigung bei. Dank perfekter Abstimmung der Wandarmatur auf die Innengeometrie des Waschtischs wird dieser vollständig und sauber ausgespült.

Durch die geschickte Platzierung am Rand des Beckens ist der neuartige Waschtischablauf nicht direkt dem Wasserstrahl ausgesetzt, was die Bildung von Wasser- und Kalkrückständen reduziert. Mit einem einfachen Handgriff lässt sich die Ablaufblende entfernen, sodass der darin verborgene Kammeinsatz entnommen und gereinigt werden kann. Unsere KeraTect-Spezialglasur sorgt ferner für einen langanhaltenden Schutz sämtlicher Keramikoberflächen. KeraTect wird als Spezialglasur eingebrannt und hat eine nahezu porenfreie sowie extrem glatte Oberfläche, die einfach und effizient sauber gehalten werden kann. Schlicht und ebenfalls reinigungsfreundlich präsentiert sich auch die Duschtrennwand: Fest in der Vorwand verankert, besitzt sie keine schmutzanfälligen Befestigungswinkel und lässt sich daher sehr leicht sauber halten.

«Das Ziel war, ein zeitloses minimalistisches Design zu schaffen, das auch Jahre später noch gleichermassen anspricht wie heute.»

Was zeichnet das Design von Geberit One aus?

Das Ziel war, ein zeitloses minimalistisches Design zu schaffen, das auch Jahre später noch gleichermassen anspricht wie heute. Die Produkte sollen über Jahrzehnte genutzt werden. Zu dieser langen Nutzungsdauer tragen nicht nur Materialien und Fertigung bei, sondern auch die Wartungs- und Pflegbarkeit innerhalb dieser Zeit.

Deshalb ist Geberit One die perfekte Balance aus elegantem Design und herausragender Funktionalität – verantwortungsbewusst hergestellt aus hochwertigen, langlebigen Materialien. Einfach zu reinigen, einfach zu bedienen und mit hohem Komfort.

Eine weitere Innovation ist Ihre neue Geruchsabsaugung für die Toilette. Was zeichnet sie aus?

Unser DuoFresh-Modul ist eine effektive Lösung für die Beseitigung von Gerüchen aus dem WC. Dazu wird die Luft durch Spülrohr und Spülventil direkt aus der Keramik abgesaugt und mittels Keramikwabenfilter gereinigt. Ein leiser Lüfter befördert die gereinigte Luft in den Raum zurück. Das Modul lässt sich einfach in jeden Sigma-Spülkasten einbauen und mit nahezu jeder Betätigungsplatte der Baureihe Sigma kombinieren. Zudem verfügt DuoFresh über einen Einschub für Spülkastensticks, eine Nahbereichserkennung und ein Orientierungslicht. Die Nahbereichserkennung mit Helligkeitssensor sorgt für ein automatisches Ein- und Ausschalten von Absaugung und Orientierungslicht. Die Leuchtdauer und Intensität des Orientierungslichts können vom Endkunden mit der Geberit Home-App individualisiert werden.

«Unser DuoFresh-Modul ist eine effektive Lösung für die Beseitigung von Gerüchen aus dem WC.»

Kurz zusammengefasst: Was sind die Vorteile des neuen Systems für den Installateur/Planer und den Endkunden?

Die Profis wie Sanitäre und Planer profitieren mit Geberit One durch:

  • Technik-Know-how und Designkompetenz aus einer Hand – dies bedeutet ein einziger kompetenter Ansprechpartner für das komplette Bad – vor und hinter der Wand,
  • Systemgarantie,
  • perfekt abgestimmte Produkte vereinfachen die Planung und Installation und bieten dank vorgefertigten Komponenten eine höhere Wirtschaftlichkeit,
  • effizientere Arbeitsabläufe unter den Gewerken und schliesslich
  • vielfältigere Möglichkeiten.
  • Für die Endkunden schafft Geberit One kombiniert in einem cleveren System:
  • Hohe Qualität sowie langlebige, zuverlässige Badprodukte und -systeme,
  • mehr Sauberkeit,
  • optimierte Raumnutzung und damit mehr Platz und auch
  • mehr Flexibilität.

 

Weitere Informationen:
geberit.ch/one