Installateur - Logo - Home
Unabhängige Fachzeitschrift für die Sanitär-, Heizungs-, Lüftungs- und Energiebranche

Durch das plötzliche Ableben des langjährigen Geschäftsführers Dr. Pirmin Frei im Frühjahr 2018 war für die VSSH das Berichtsjahr sehr herausfordernd. Mit Pirmin verlor die VSSH auf einen Schlag viel Know-how, das zuerst wieder aufgebaut werden musste. Dies brauchte Zeit und war mit grossen Anstrengungen verbunden.

Trotzdem schaut die Vereinigung Schweizerischer Sanitär- und Heizungsfachleute auf ein spannendes Jahr mit vielen bereichernden Kontakten und interessanten Begegnungen zurück. Mit Josef Huwyler, dem neuen Geschäftsführer, konnte das Führungsteam wieder komplettiert werden. Die VSSH ist somit wieder optimal aufgestellt, um die zukünftigen Herausforderungen zu meistern und den Mitgliedern ein spannendes Programm zu bieten.

Im Rückblick die wichtigsten Aktivitäten der VSSH im Verlaufe des Jahres 2018:

Swissbau 2018 in Basel

Diverse Kontakte konnten an der Swissbau 2018 dank der grossen Präsenz des damaligen Geschäftsführers Pirmin Frei und einigen Vorstandsmitgliedern gepflegt und neu geknüpft werden. Namentlich ging es auch darum, die für die Vereinigung überlebenswichtigen Sponsoren von den künftigen Aktivitäten der VSSH zu überzeugen.

Top eingerichtetes Haustechniklabor

Zusammen mit dem p+i wurde im Frühjahr das grandios eingerichtete Labor des umtriebigen Walter Zanvit am Bildungszentrum für Technik in Frauenfeld besucht. Das seit vielen Jahren treue VSSH-Mitglied hat in unzähligen Stunden ein mit sehr viel Liebe ins Detail eingerichtetes Haustechniklabor eingerichtet, das unbedingt einen Besuch wert ist.

Messebesuch Mostra Convegno in Milano

Mit einer kleinen, aber sehr interessierten Gruppe reiste die VSSH zu der bekanntesten Fachausstellung der Haustechnikbranche südlich der Alpen. Die Anreise am Vorabend zu den schönen Gestaden des Lago di Lugano in Como endete nach einem Apéro in der wunderschönen Abendsonne am See mit einem feinen Nachtessen im zentral gelegenen Hotel. Es macht immer wieder Freude und ist spannend mitzuerleben, wie engagiert die Haustechnikfachleute unter sich die vielschichtigen Probleme und Herausforderungen des Marktes diskutieren. Der Besuch der Ausstellung am anderen Tag zeigte die doch recht frappanten Unterschiede diesseits und jenseits der Alpen. Ein Besuch dieser interessanten Messe ist allen Fachleuten wärmstens empfohlen.

Generalversammlung in Vaduz

Die Generalversammlung der VSSH fand 2018 erstmals im Ausland statt: bei der Hoval in Vaduz (FL). Vor der Versammlung waren die Anwesenden vom Gastgeber zu einer interessanten Führung durch das Hoval-Werk geführt und anschliessend und zu einem Mittagessen eingeladen worden.

Die Traktanden der GV konnten zügig behandelt werden. Alle Anträge wurden genehmigt, insbesondere auch diejenigen zur Statutenanpassung. Schade ist, dass an dieser historischen Versammlung nicht einmal fünf Prozent der Mitglieder teilgenommen haben. Ist doch eine Generalversammlung auch immer eine hervorragende Gelegenheit, Kontakte zu pflegen und neue Kontakte zu knüpfen. Für 2019 soll der Versammlungstag auf einen Samstag festgelegt werden.

Neue Vorstandsmitglieder

Durch die Wahl von Patrick Bächler, Andreas Bopp und Dominique Lüthi an der Generalversammlung 2018 ist der Vorstand der VSSH wieder komplett. Patrick Bächler wird im Vorstand die Belange der Planer vertreten. Andreas Bopp wird als Bindeglied zu den befreundeten Verbänden und Institutionen agieren, während Dominique Lüthi sich für die Interessen der «Ausführenden» einsetzen wird. Nach wie vor wird für den Vorstand eine geeignete Person aus der Westschweiz gesucht, die die VSSH auch aus dieser Region tatkräftig unterstützen kann.

Mitglieder

Im 2018 sind der VSSH 4 Mitglieder beigetreten und es sind 29 Personen aus der Vereinigung ausgetreten. Die grosse Mehrheit der Austritte erfolgte aus Altersgründen. Somit zählte die VSSH per Ende 2018 total 890 Mitglieder.

Damit die VSSH den Mitgliederbeitrag auf dem heutigen tiefen Niveau halten kann, ist sie neben den Sponsoren auch auf neue Mitglieder angewiesen. Dabei sind alle aufgerufen, bei der Mitgliederwerbung mitzuhelfen. Ein starker Verein kann für alle Beteiligten mehr erreichen, und das kommt somit auch wieder den Mitgliedern zugute.

Sponsoren

Im Berichtsjahr konnte ein neuer namhafter Hauptsponsor gewonnen werden: Die Firma Georg Fischer JRG AG wird die Bestrebungen für die wichtigen Aufgaben in der Branche unterstützen. Der vom Sponsoring zurückgetretenen R. Nussbaum AG wird für die jahrelange Treue und Unterstützung gedankt.

Zwei bis drei weitere Sponsoren sind willkommen. Offen sind noch die Bereiche Wärmeerzeugung und Wärmeverteilung sowie Lüftung und Klima. Für das Engagement soll in jedem Branchenbereich die Exklusivität gelten.

À-Jour-Veranstaltungen

Die im Vorfeld geplanten À-Jour-Veranstaltungen mussten aus diversen Gründen zum Teil kurzfristig abgesagt werden. Themen, die für die Veranstaltungen vorgesehenen waren, nahmen unverhofft einen anderen Verlauf, sodass die Events aus der Planung genommen werden mussten. Aber auch für die Organisation und Durchführung der Veranstaltungen fehlte der verstorbene Geschäftsführer Pirmin schmerzlich.

Im Spätherbst hat die VSSH die Mitglieder doch noch für eine spannende À-Jour-Veranstaltung ins EWK nach Pfäffikon eingeladen. Bei diesem in Zusammenarbeit mit Suisstec durchgeführten Anlass konnten sich die Teilnehmer aus erster Hand über die Totalrevision der Berufe des Sanitär- und Heizungsinstallateurs sowie der Spengler informieren.

VSSH Support AG

Die beiden Vorstandsmitglieder Markus Ribi und Philipp Hauser wurden neu in den Verwaltungsrat der VSSH Support AG gewählt. Die Geschäftsführung wurde Josef Huwyler übertragen. An einer Strategiesitzung wurden die inskünftigen strategischen Aktivitäten der zur VSSH gehörigen Firma diskutiert und die Verantwortungen festgelegt. In der Folge wurden entsprechende Grobkonzepte erarbeitet, die an der kommenden Generalversammlung kurz vorgestellt werden sollen.

Wichtige Netzwerkpflege

Präsident Milo Tettamanti hat auch 2018 an vielen Veranstaltungen und Zusammenkünften teilgenommen. Speziell zu erwähnen sind hier das Engagement in der KGTV, der Konferenz der Gebäudetechnik-Verbände. In dieser Organisation finden sich praktisch alle wichtigen Verbände und Vereinigungen der Haustechnikbranche. Das so erweiterte Netzwerk weit über den eigenen Tellerrand hinaus ist wichtig und gewinnbringend. Die VSSH wird so auf vielen Ebenen gesehen und als aktiver Verein wahrgenommen.

Publikationen im planer+installateur

Die willkommene Plattform im p+i nutzte die VSSH auch im Berichtsjahr, um wichtige, die Vereinigung betreffende Informationen publik zu machen. Die Verbandsführung schätzt diese Möglichkeiten sehr, um die Mitglieder aus erster Hand mit für ihre Tätigkeiten wichtigen Informationen zu versorgen. Rückmeldungen aus dem Mitgliederkreis sind sehr willkommen.

Weitere Informationen:
vssh.ch